Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Vulkane sorgen für Klimagas-Schwankung

Erstmals umfassendes Bild der Schwefeldioxidbelastung in der Stratosphäre/ 10 Jahre Messzeit an Bord von ENVISAT / keine menschengemachten Quellen des Schwefeldioxid identifizierbar
2013_063_Vulkane_sorgen_fuer_Klimagas-Schwankung_758px

 

Die MIPAS-Daten belegen den Zusammenhang zwischen hoher Schwefeldioxidkonzentration (gelb-rot) und hochreichenden Vulkanausbrüchen (Dreiecke). (Bild KIT/M. Höpfner)

 

Spurengase und Aerosole sind wesentliche Faktoren des Klimageschehens. Mit aufwendigen Experimenten wie MIPAS an Bord des Satelliten ENVISAT versuchen Forscher, sich ein Bild der Prozesse in der oberen Atmosphäre zu machen. Nun stellt das Karlsruher Institut für Technologie umfassendste Messung des Klimagases Schwefeldioxid im Fachmagazin Atmospheric Chemistry and Physics vor. (doi:10.5194/acpd-13-12389-2013)

 

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des KIT.