Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Wie war der Juni im Vergleich zum Klimamittel?

Der Juni 2015 in Rheinstetten: Deutlich zu warm und zu trocken bei durchschnittlicher Sonnenscheindauer
201506rh
Temperatur und Niederschlag in Rheinstetten im Juni 2015. Quelle: www.klimadiagramme.de

Der Juni 2015 ist der erste Sommermonat des Jahres und war mit 1,5 Grad wärmer im Vergleich zum langjährigen Mittel im Zeitraum 1961 bis 1990. Geprägt wurde dieser Monat durch drei warme Perioden und zwar vom 2. bis zum 7. Juni, vom 11. bis zum 17. Juni sowie ab dem 25. Juni bis in den Juli hinein. Insgesamt gab es vier Hitzetage (ab einer Maximumtemperatur von 30 °C) und 15 Sommertage (ab einer Maximumtemperatur von 25 °C). Am wärmsten wurde es am 5. Juni mit 34,1 °C. Am kältesten war es am 20. Juni mit einer Maximumtemperatur von 16,5 °C. Ungewöhnlich oft gab es eine Minimumtemperatur unter 10 °C, und zwar an sieben Tagen.

Im Monat Juni fielen mit 56,7 mm nur zwei Drittel der üblichen Niederschlagsmenge für diesen Monat. An acht Tagen fiel weniger als 1 mm Niederschlag.

Die Sonnenscheindauer erreichte mit 215,8 Stunden fast exakt den langjährigen Mittelwert. Grund dafür waren die sonnenreichen Abschnitte am Anfang und am Ende des Monats. Die Mitte des Monats war durchaus von wolkenreichen Tagen geprägt.

Der Wind war über den ganzen Monat hinweg schwach.

 

Eine detaillierte Analyse des Monats Juni findet sich hier.

Die Internetseite www.klimadiagramme.de von Dipl.-Met. Bernhard Mühr gibt einen monatlichen Überblick über die Klimadaten von Rheinstetten-Forchheim seit November 2008. Neben den Kenndaten der einzelnen meteorologischen Parameter enthält die Auswertung eine Bewertung des jeweiligen Monats und Vergleiche mit dem langjährigen Klimamittel und dem Vorjahr in Textform.

Darüber hinaus bietet die Seite Klimadaten für Messstationen in Deutschland, Klimakarten sowie Klimadiagramme für Stationen weltweit.