Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Wie war der April im Vergleich zum Klimamittel?

Der April 2016 in Rheinstetten: Minimal zu warm und deutlich zu nass bei durchschnittlicher Sonnenscheindauer
201604rh
Temperatur und Niederschlag in Rheinstetten im April 2016. Quelle: www.klimadiagramme.de

Die Durchschnittstemperatur in April war mit 9,7 °C fast identisch mit dem langjährigen Mittelwert von 9,5 °C (1961-1990). Dabei waren die ersten drei Wochen etwas zu warm und die letzte Woche zu kalt. Nur an zwei Tagen wurden Temperaturen über 20 °C gemessen. Am wärmsten Tag wurde es 21,2 °C (21. April) und am kältesten Tag wurde es lediglich vier Tage später maximal nur 7,6 °C (25. April).

Der April 2016 war eindeutig zu naß; es fielen 93,1 mm Niederschlag. Der langjährige Mittelwert liegt bei 66,0 mm für diesen Monat (1961-2000). Knapp Eindrittel dieser Niederschlagsmenge wurde am 16. April mit 30,6 mm gemessen. Am Ende des Monats fiel während einiger Schauer sogar ein wenig Schee und Graupel.

Wie bei der Temperatur erreichte die Sonnenscheindauer mit 153,1 Stunden ebenfalls fast ihren langjährigen Mittelwert von 155 Stunden (1961-2000).

 

Eine detaillierte Analyse des Monats April findet sich hier.

Die Internetseite www.klimadiagramme.de von Dipl.-Met. Bernhard Mühr gibt einen monatlichen Überblick über die Klimadaten von Rheinstetten-Forchheim seit November 2008. Neben den Kenndaten der einzelnen meteorologischen Parameter enthält die Auswertung eine Bewertung des jeweiligen Monats und Vergleiche mit dem langjährigen Klimamittel und dem Vorjahr in Textform.

Darüber hinaus bietet die Seite Klimadaten für Messstationen in Deutschland, Klimakarten sowie Klimadiagramme für Stationen weltweit.