Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Wie war der Juli im Vergleich zum Klimamittel?

Der Juli 2016 in Rheinstetten: Deutlich zu warm, viel zu trocken und zu sonnig
Temperatur und Niederschlag in Rheinstetten
Temperatur und Niederschlag in Rheinstetten im Juli 2016. Abbildung: www.klimadiagramme.de

Obwohl der Juli weder besonders heiße noch besonders kühle Tage bot, war er im Monatsmittel der Temperatur im Vergleich zum langjährigen Mittelwert (1961-1990) 1,6 Grad wärmer. Obwohl es nur drei heiße Tage mit Temperaturen über 30 °C gab, lag die Höchsttemperatur an 22 Tagen über 25 °C, waren also so genannte Sommertage. Dabei waren auch die Nächte relativ warm mit Temperaturen meist über 15 °C, auch wenn die Temperaturen immer unter 20°C fielen und daher keine Tropennacht gemessen wurde.

Nach dem feuchten Juni war der Juli trockener als der klimatologische Mittelwert. Die 77,3 mm Niederschlag, die fielen, entsprechen 61% dieses Mittelwerts.

Auch wenn nur wenige Tage völlig wolkenlos waren, gab es keinen Tag, an dem sie sich gar nicht blicken ließ. Die Sonne schien 262,5 Stunden und damit überdurchschnittlich häufig.

 

 

Eine detaillierte Analyse des Monats Juli findet sich hier .

Die Internetseite www.klimadiagramme.de  von Dipl.-Met. Bernhard Mühr gibt einen monatlichen Überblick über die Klimadaten von Rheinstetten-Forchheim seit November 2008. Neben den Kenndaten der einzelnen meteorologischen Parameter enthält die Auswertung eine Bewertung des jeweiligen Monats und Vergleiche mit dem langjährigen Klimamittel und dem Vorjahr in Textform.

Darüber hinaus bietet die Seite Klimadaten für Messstationen in Deutschland, Klimakarten sowie Klimadiagramme für Stationen weltweit.