Home | Impressum | Sitemap | KIT

On Urban Resilience - Expertenwissen zu den Herausforderungen städtischer Anpassung

clipmap_klein
julia_hackenbruch_klein

Quelle Text und Bilder: http://on-urban-resilience.eu

 

Das Wissen und die Erfahrungen von Klimawissenschaftlern, Stadtexperten und Praktikern zu verschiedenen stadt-relevanten Themen steht auf der englischsprachigen Plattform "On Urban Resilience" zur Verfügung. Julia Hackenbruch vom Süddeutschen Klimabüro am KIT hat ihre Einschätzungen zu den Themen "Climate data for regions", "Communicating uncertainty" und "Climate impacts in the Rhine Valley" beigetragen.

Wie können Städte mit starken Niederschlägen umgehen um die Überschwemmung von Häusern zu verhindern? Wie lässt sich der Effekt von Hitzeinseln in Städten dämpfen? Wie kann sich eine Stadt robust und widerstandsfähig gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels aufstellen? Die vielfältigen Stressfaktoren, denen Städte bereits jetzt ausgesetzt sind, werden künftig noch von den Auswirkungen des Klimawandels verstärkt. Gerade urbane Infrastrukturen und die städtische Bevölkerung sind für jene Auswirkungen besonders anfällig.

Zugleich können Städte aber auch die Speerspitze der Antwort sein auf die Herausforderungen des Klimawandels: Durch die Umgestaltung ihrer Infrastrukturen und Funktionsweise sowie durch das Ändern von Verhaltensweisen. Das umfasst mehr als klimaschädliche Emissionen zu senken oder sich an die Auswirkungen des Klimawandels anzupassen. Das Ziel ist die fortlaufende Formung einer widerstandsfähigen Stadt.

Viele Experten haben darüber nachgedacht wie das gehen könnte. Viele Stadtverantwortliche haben bereits entsprechende Konzepte umgesetzt. Die Climate Media Factory hat diese Menschen gebeten ihr Wissen zu teilen. Das Ergebnis ist eine einzigartige Sammlung von Erkenntnissen und Erfahrungen für Städte und Kommunen:

http://on-urban-resilience.eu

Die interaktive Plattform On Urban Resilience vernetzt mehr als 100 kurze Filmsequenzen mit Wissenschaftlern und Stadtexperten und Praktikern. Dadurch bietet das Tools eine breite Palette an relevanten wissenschaftlichen Ergebnissen und erprobtem Handlungswissen. Die Webseite ermöglicht einen intuitiven und flexiblen Zugang und hilft politischen Entscheidungsträgern dabei, die Auswirkungen des Klimawandels zu beurteilen und konkrete Strategien und Maßnahmen für ihre Städte zu entwickeln.

Nutzer des Tools können einem vorgegebenen Erzählstrang folgen, der Themen wie Hochwasser, Hitze, Gesundheit, Anpassungspolitik, politisches Engagement und Umsetzung abdeckt. Eine strukturierte Übersichtskarte und eine Suchfunktion erlauben aber auch individuelle Einstiegspunkte und das Eintauchen in spezifische Aspekte. Damit richtet sich die Plattform nach den Vorkenntnissen und den individuellen Bedürfnissen des Benutzers.

On Urban Resilience ist ein Ergebnis des europäischen Forschungsprojekts RAMSES - Science for Cities in Transition. Es ist Teil einer umfassenderen Toolbox für Städte. Entwickelt wurde es von der Climate Media Factory, www.climatemediafactory.de, die auf die Kommunikation von Klimawandel-Themen spezialisiert ist.

Dieses Projekt wurde durch das siebente Rahmenprogramm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration der Europäischen Union unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 308497 (Projekt RAMSES) gefördert.