Home | Impressum | Sitemap | KIT

Wie war der März im Vergleich zum Klimamittel?

Der März 2017 in Rheinstetten: Extrem warm, etwas zu nass und sehr sonnig
201703rh
Temperatur und Niederschlag in Rheinstetten im März 2017. Abbildung: www.klimadiagramme.de

Die Temperatur in März 2017 war 9,3 °C und lag somit 3,6 Grad über dem langjährigen Mittelwert (1961-1990). Damit war es der wärmste Märzmonat (zusammen mit 1994 und 1989) seit Beginn der offiziellen Aufzeichnungen in Karlsruhe im Jarhe 1876. Im zeitlichen Verlauf wurde es im Laufe des Monats immer wärmer. Am 11. März wurde mit -1,9 °C die tiefste Temperatur gemessen. Die Temperatur kam dreimal über 20 °C hinaus. Am wärmsten wurde es am 31. März mit 23,8 °C.

Nach einem trockenen Winter, lag der Monat März mit einer Niederschlagssumme von 65,1 mm 14 % über dem langjährigen Mittel von 57,3 mm. Der nasseste Tag im März und auch im Jahr bis jetzt war der 21. März mit 16,2 mm. An 20 Tagen blieb es vollständig trocken.

Trotz nasser Monat, gab es vergleichsweise viele Sonnenstunde. Mit insgesamt 173,9 Sonnenstunden wurde der langjährige Mittelwert von 113,6 Stunden um gut 60 Stunden überboten.

 

Eine detaillierte Analyse des Monats Märzfindet sich hier.

 

Die Internetseite www.klimadiagramme.de von Dipl.-Met. Bernhard Mühr gibt einen monatlichen Überblick über die Klimadaten von Rheinstetten-Forchheim seit November 2008. Neben den Kenndaten der einzelnen meteorologischen Parameter enthält die Auswertung eine Bewertung des jeweiligen Monats und Vergleiche mit dem langjährigen Klimamittel und dem Vorjahr in Textform.

Darüber hinaus bietet die Seite Klimadaten für Messstationen in Deutschland, Klimakarten sowie Klimadiagramme für Stationen weltweit.