Home | Impressum | Sitemap | KIT

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

Wissenschaftler erstellen globalen Risikoindex für Weinregionen – Klimawandel wirkt sich sowohl positiv als auch negativ auf die Weinindustrie aus
2017_051_Naturkatastrophen_kosten_Winzer_jaehrlich_Milliarden_72dpi
Der globale Risikoindex für Weinregionen (Abbildung: James Daniell/KIT).

Die weltweite Weinindustrie erleidet infolge von extremen Wetterereignissen und Naturkatastrophen jedes Jahr Verluste von mehr als zehn Milliarden US-Dollar durch zerstörte Vermögenswerte, Produktionsausfälle und entgangene Gewinne. Welche Regionen wie stark von den einzelnen Risiken betroffen sind und wie sich der Klimawandel auf den Weinbau auswirkt, untersucht ein multidisziplinäres Team von europäischen und australischen Forschern um Dr. James Daniell am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Auf der Jahresversammlung 2017 der European Geosciences Union (EGU) in Wien hat Daniell nun einen globalen Risikoindex für Weinregionen vorgestellt.

 

Mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Pressemitteilung des KIT.