Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Aufforstung

Definition

Anzahl der Tage pro Jahr mit einer Niederschlagssumme über 5 mm in den Monaten März und April
EOBS_1971-2000_BWm_TagemitNgr5_MaerzApril_obs
Beobachtungen im Kontrollzeitraum (1971–2000)
TagemitNgr5_MaerzApril_Mittelwerte
Erwartete Änderungen zwischen Kontrollzeitraum und naher Zukunft (2021-2050)

Zwischen 1971 und 2000 werden für Baden-Württemberg durchschnittlich ungefähr neun Niederschlagstage in den Monaten März und April pro Jahr beobachtet. Die meisten Niederschlagstage, bis zu 18, treten dabei in den höheren Lagen auf. In den anderen Regionen sind es zwischen sechs und zehn Tage.

In der nahen Zukunft (2021-2050) wird für ganz Baden-Württemberg eine leichte Zunahme in der Anzahl an Niederschlagstagen in März und April erwartet. Die Zunahmen sind generell klein, maximal aber in den niederschlagsreichen Gebieten.


Die Pflanzzeit von Bäumen fällt in die Monate März und April. Um gut anwachsen zu können, benötigen die Bäume eine ausreichende Wasserversorgung. Gibt es zu wenige Tage mit Niederschlag, müssen sie bewässert werden. Im Extremfall, bei deutlich zu wenigen Tagen mit Niederschlag, könnte eine Verlegung der Setzzeiten in den Herbst notwendig werden. Im Herbst finden jedoch die meisten Waldarbeiten statt. Bei einer Setzzeitverlegung würde sich der Arbeitsanfall dadurch saisonal verschieben und möglicherweise würden zusätzliche Arbeitskräfte benötigt.