Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

KIT bei der „Woche der Umwelt“ in Berlin

Sieben Projekte zum Umwelt- und Naturschutz bei der Leistungsschau im Bundespräsidialamt
Woche der Umwelt

Der Park des Schlosses Bellevue als Messe- und Ausstellungsgelände: bei der vierten „Woche der Umwelt“ am 5. und 6. Juni (Foto: DBU)

 

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist einer von 200 Ausstellern, die am 5. und 6. Juni auf Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im Park von Schloss Bellevue ihre Innovationen zu Umwelt- und Naturschutz präsentieren. Atmosphären- und Nachhaltigkeitsforschung, Biomechanik, kraftstoffsparende Arbeitsmaschinen, energieoptimierte Gebäude, ein Bio-Kraftstoff der zweiten Generation sowie effiziente Wärmekraftmaschinen stehen im Mittelpunkt der KIT-Präsentation.

 

Aus der Atmosphärenforschung: Verbesserte Klimamodelle (Stand 142, Zelt: 138–143) Das KIT-Zentrum Klima und Umwelt zeigt das weltweit einzigartige Spektrometer GLORIA (steht für „Gimballed Limb Observer for Radiance Imaging of the Atmosphere“) zur Messung von klimarelevanten Spurengasen wie Kohlendioxid, Methan, Ozon, Wasserdampf sowie Stickstoff- und Chlorverbindungen in der Atmosphäre mit bisher unerreichter Genauigkeit. Die am KIT und am Forschungszentrum Jülich entwickelte 2-D-Infrarot-Kamera zerlegt die von den atmosphärischen Gasen ausgesandte Wärmestrahlung in ihre Spektralfarben und erreicht so eine sehr genaue Abbildung der Verteilung dieser Gase. Die Messungen finden in zehn bis 20 Kilometern Höhe statt: Hier strahlt die Atmosphäre am meisten Wärme in den Weltraum ab.

Nähere Informationen zu GLORIA: www.kit.edu/besuchen/pi_2011_8539.php

 

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des KIT.