Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Sensitivitätsbereiche von branchenspezifischen Klimakenngrößen in Baden-Württemberg – die Sensitivitätsampel

Sensitivitätsbereiche von branchenspezifischen Klimakenngrößen in Baden-Württemberg – die Sensitivitätsampel
Ansprechpartner:

Dr. Hans Schipper

Julia Hackenbruch

Projektgruppe:

KLIMOPASS ("Klimawandel und modellhafte Anpassung in Baden-Württemberg") 

Förderung:

2014 - 2016

Starttermin:

Oktober 2014

Endtermin:

März 2016

 

Im Rahmen des Verbundes KLIMOPASS bewilligte Projekt "Sensitivitätsbereiche von branchenspezifischen Klimakenngrößen in Baden-Württemberg – die Sensitivitätsampel" werden branchenspezifische Klimakenngrößen ausgewertet.

Der globale Klimawandel hat Auswirkungen auf das regionale Klima. Aus diesem Grund finden sich baden-württembergische Branchen in Zukunft in einem geänderten Klima wieder. Nicht jede Branche ist aber von Klimaänderungen gleich betroffen und kann sich auf gleiche Weise und in gleichem Maße an den Klimawandel anpassen.

Aus diesem Grund werden im vorliegenden Projekt Befragungen zu branchenspezifischen Klimakenngrößen und den Sensitivitätsbereichen dieser Branchen gegenüber Klimaänderungen durchgeführt. Diese Sensitivitätsbereiche werden mit den Farben Rot, Gelb und Grün einer Verkehrsampel klassifiziert. Eine Kopplung mit regionalen Klimasimulationen ermöglicht schließlich eine Analyse der projizierten Entwicklung der Kenngrößen. Eine Überlagerung der Klimakenngrößen mit räumlich differenzierten Klimasimulationen kann letztendlich zeigen, ob und in welchem Maße für eine Branche regionaler Handlungsbedarf bestehen wird - die „Sensitivitätsampel“.

Ein wichtiges Anliegen im Projekt ist, die erworbenen Erkenntnisse den betrachteten Branchen zu vermitteln. Dafür werden Karten in gedruckter Form sowie auf einer Webseite zu Vergleichs- und Interpretationszwecken in Abstimmung mit den Branchen und der LUBW zur Verfügung gestellt. Diese notwendige Rückkopplung zielt auf eine verstärkte Bewusstseinsbildung in den Branchen ab sowie auf eine direkte und praktische Überführung von Klimaforschungsergebnissen für Anpassungsmaßnahmen in Baden-Württemberg.

Mehr über das Vorhaben KLIMOPASS finden Sie hier.