Süddeutsches Klimabüro

Institut für Meteorologie und Klimaforschung - Atmosphärische Aerosolforschung (IMK-AAF)

Das IMK-AAF untersucht grundlegende Prozesse zum Einfluss von Aerosolpartikeln und Feinstaub auf Luftqualität, Wolken, Niederschlag und Klima. Hierzu werden Laborexperimente einerseits an einzelnen Wolkentröpfchen durchgeführt, andererseits unter realistischen Bedingungen in der weltweit einzigartigen Versuchsanlage AIDA mit einer 84 m3 großen, bis -90°C kühlbaren Aerosol- und Wolkenkammer. Wichtige wissenschaftliche Fragestellungen betreffen dabei den direkten Klimaantrieb insbesondere von absorbierenden Aerosolpartikeln, die temperaturabhängige Effizienz von Aerosolpartikeln bei der Bildung von Eis und damit der Initiierung von Niederschlag in vielen Wolken. Zudem werden chemische Prozesse beim Transport des Aerosols durch die Atmosphäre und deren Einfluss auf klimawirksame und wolkenbildende Eigenschaften des atmosphärischen Aerosols untersucht. Die Laborergebnisse werden mithilfe von detaillierten numerischen Modellen analysiert und in Parameterisierungen übersetzt, die in Wettervorhersage- und Klimamodellen verwendet werden können.

Kompetenz in Klimafragen

  • Aerosol-Wolkenprozesse (Ansprechpartner: Dr. Möhler)
  • Optische Aerosol- und Wolkeneigenschaften (Ansprechpartner: Dr. Schnaiter)
  • Chemische Umsetzungen mit und an Aerosolpartikeln (Ansprechpartner: Dr. Saathoff)
  • Numerische Modelle für Wolkenprozesse (Ansprechpartner: Dr. Bunz)