Süddeutsches Klimabüro

Das Süddeutsche Klimabüro am KIT

Die Klimaänderung stellt für die Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene eine große Herausforderung dar.
  • Wir sind Ansprechpartner für die Strukturierung und Vermittlung von Informationen über Klima und Klimawandel für den süddeutschen Raum.
  • Wir bieten verständlich aufbereitetes, solides und nutzerorientiertes Klimawissen mit Schwerpunkt regionale Klimamodellierung und extreme Wetterereignisse.
  • Wir verfügen über eine Vielzahl von Kompetenzen zu Klimaforschung am KIT, in der Helmholtz-Gemeinschaft und darüber hinaus.

Die Klimaänderung stellt für die Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene eine große Herausforderung dar. Da am KIT viel Forschung im Bereich Klima und Klimawandel betrieben wird, wurde Ende 2007 das Süddeutsche Klimabüro gegründet (KIT-Pressemitteilung der Gründung). Seitdem sind die Aktivitäten am Süddeutschen Klimabüro stetig gewachsen und sehr vielfältig.

Das Süddeutsche Klimabüro am KIT vermittelt zwischen Klimaforschung und Gesellschaft und stellt für Medien, öffentliche Organisationen sowie Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik wissenschaftliche Informationen zu Klima und den Auswirkungen des regionalen Klimawandels bereit. Dabei wird auf Forschungsergebnisse und auf die Expertise des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung und des KIT-Zentrums "Klima und Umwelt" sowie weiterer Institute und Einrichtungen des KIT bzw. im süddeutschen Raum zurückgegriffen.

Der Dialog mit der Gesellschaft kann dabei Informationsbedarf, besonders in Bezug auf regionale Klimaänderungen, ermitteln und diese an die Forschungseinrichtungen kommunizieren. Darüber hinaus stößt das Süddeutsche Klimabüro Kooperationen mit anderen wissenschaftlichen Disziplinen an und initiiert interdisziplinäre Projekte.

leistungen-skb21
service-71

Anfahrt

Das KIT befindet sich hauptsächlich an zwei Standorten und zwar am Campus Süd im Stadtzentrum von Karlsruhe (ehemaliges Universitätsgelände) und Campus Nord, etwa 12 km nördlich von Karlsruhe (ehemaliges Forschungszentrum Karlsruhe). Das Süddeutsche Klimabüro befindet sich auf dem Gelände des Campus Nord im Gebäude 435. Ein Plan des Campus Nord ist hier zu finden (PDF). Die Anfahrt zum Campus Nord finden Sie hier.

Das Netzwerk der Regionalen Helmholtz-Klimabüros

Das Süddeutsches Klimabüro am KIT ist eines von vier regionalen Klimabüros der Helmholtz-Gemeinschaft, die jeweils eigene regionale und thematische Schwerpunkte haben.

Der Klimawandel wird sich regional unterschiedlich ausprägen. Landwirte, Küstenbauingenieure, Stadtplaner, aber auch Entscheidungsträger aus Politik und Unternehmen brauchen Informationen aus erster Hand, um auf die Folgen des Klimawandels in ihrer Region reagieren zu können. Zudem sollen Informationsbedürfnisse erfasst und in Forschungsprogramme integriert werden.

Dafür hat die Helmholtz-Gemeinschaft seit 2006 ein deutschlandweites Netz regionaler Klimabüros aufgebaut. Neben dem Süddeutschen Klimabüro am KIT sind folgende regionale Klimabüros Teil dieses Netzwerks. Jedes regionale Klimabüro bündelt und vermittelt Forschungsergebnisse zum regionalen Klimawandel und zwar mit jeweils einen eigenen regionalen und thematischen Schwerpunkt haben.

Klimabüro für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg

Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven

Nirgends ist der Klimawandel stärker ausgeprägt als in den Polarregionen. Angesichts der wichtigen Rolle dieser Gebiete für das Klimasystem der Erde vermittelt dieses Klimabüro wertvolle Informationen zu Klimafragen auf Basis der einzigartigen Expertise des Alfred-Wegener Instituts in Sachen Polarforschung seit 1980.

Auswahl der Kompetenzen in Klimafragen:

  • Wechselwirkungen Ozean-Eis-Atmosphäre
  • Biowissenschaften: Pflanzen und Tierreich
  • Geowissenschaften: Geschichte und Entwicklung der polaren Kontinente und Meere
  • tagesaktuelle Eiskarten von der Arktis und Antarktis (www.meereisportal.de)
Klimabüro für Polarmeer und Meeresspiegelanstieg am AWI, Bremerhaven
Norddeutsches Küsten- und Klimabüro

Helmholtz-Zentrum Geesthacht, HZG

Das Norddeutsche Küsten- und Klimabüro vermittelt Informationen zum Klimawandel in Norddeutschland. Grundlage dafür sind die Forschungsprojekte am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung, und dem KlimaCampus der Universität Hamburg.

Auswahl der Kompetenzen in Klimafragen:

Norddeutsches Küsten- und Klimabüro am HZG, Geesthacht
Mitteldeutsches Klimabüro

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ, Leipzig

Der Klimawandel wirkt sich auf Mitteldeutschland vor allem durch höhere Temperaturen und trockenere Sommer, aber auch durch häufigere Unwetter (Extremniederschlag, Überschwemmungen) aus. Die Quantifizierung der sich daraus ergebenden regionalen Auswirkungen wird benötigt, um Anpassungsstrategien zu zu entwickeln. Das Mitteldeutsche Klimabüro ist Ansprechpartner am UFZ.

Auswahl der Kompetenzen in Klimafragen:

  • Dürremonitor Deutschland
  • Anpassung an den Klimawandel
  • Wechselwirkung zwischen Klima und Landnutzung
  • Biodiversität
  • Wasserressourcen
  • wirtschaftliche Aspekte des Klimawandels
Mitteldeutsches Klimabüro am UFZ, Leipzig