Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Wie war der Januar im Vergleich zum Klimamittel?

Der Januar 2016 in Rheinstetten: Viel zu warm, deutlich zu nass und sehr sonnig
201601rh
Temperatur und Niederschlag in Rheinstetten im Januar 2016. Quelle: www.klimadiagramme.de

Wie Dezember 2015, war auch Januar 2016 zu warm und zwar mit einer Abweichung von 3,1 Grad (bezogen auf dem langjährigen Mittel der Jahren 1961-1990).  Insgesamt gab es neun Frosttage (Minimumtemperatur unter 0 °C) und vier Eistage (Maximumtemperatur unter 0 °C). Vor allem das letzte Drittel war fast frühlingshaft. Am 27. Januar erreicht das Thermometer 15 °C.

Im Januar fiel fast 1,5 Mal so viel Niederschlag wie im langjährigen Mittel (89,8 mm gegenüber 60,8 mm). Das meiste trat in der ersten Monatshälfte auf, allerdings fielen am 30. Januar nochmal 15,6 mm Niederschlag. Es gab keine nennenswerten Schneefälle.

Ebenfalls ca. 1,5 Mal (156 %) so viel Sonnenschein wurde gemessen. Das entspricht 58,7 Stunden gegenüber 37,7 Stunden im langjährigen Mittel.

 

Eine detaillierte Analyse des Monats November findet sich hier.

Die Internetseite www.klimadiagramme.de von Dipl.-Met. Bernhard Mühr gibt einen monatlichen Überblick über die Klimadaten von Rheinstetten-Forchheim seit November 2008. Neben den Kenndaten der einzelnen meteorologischen Parameter enthält die Auswertung eine Bewertung des jeweiligen Monats und Vergleiche mit dem langjährigen Klimamittel und dem Vorjahr in Textform.

Darüber hinaus bietet die Seite Klimadaten für Messstationen in Deutschland, Klimakarten sowie Klimadiagramme für Stationen weltweit.