Süddeutsches Klimabüro

Klimakenngrößen

Aus einer schriftlichen Befragung unter Städten in Baden-Württemberg und vertiefenden Expertengesprächen mit Vertretern von Unternehmen und Städten wurde zum einen der Stand der Klimaanpassung beschrieben. Zum anderen wurde ermittelt, welche Rolle Wetter und Klima im jeweiligen Handlungsfeld spielen. Daraus wurden Grenzen für klimatische Größen, wie Temperatur und Niederschlag, abgeleitet. Diese werden Klimakenngrößen genannt und sind für kommunale Entscheidungen bezüglich der Klimawandelanpassung von praktischer Bedeutung.

Mithilfe von mehreren regionalen Klimasimulationen wurden die, im Rahmen der Befragung ermittelten, Klimakenngrößen für den Kontrollzeitraum (1971-2000) berechnet, mit gemessenen Daten verglichen und für die nahe Zukunft (2021-2050) modelliert. Außerdem wurden die berechneten Ergebnisse an die Experten zurückgemeldet und der Handlungsbedarf als Folge der erwarteten zukünftigen Änderungen von diesen eingeschätzt.

Diese Studie wurde im Rahmen des KLIMOPASS-Vorhabens (Klimawandel und modellhafte Anpassung in Baden-Württemberg) durchgeführt und mit Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (UM) finanziert (Projektnummer: 347083).

Die Autorinnen und Autoren der Studie bedanken sich bei den vielen Fachexpertinnen und Fachexperten sowie Vertreterinnen und Vertreter der Städte für ihre Bereitschaft, Einblicke in ihren Alltag zu geben. Durch ihre Informationen konnte diese Studie an praktischer Erfahrung gewinnen, was ein verstärktes Bewusstsein für die Klimaproblematik bei den Beteiligten zu Folge hatte.

flowchart_Beobachtungen-Modelle
Flowchart der Auswertungen

Beispiele

Unten stehende Klimakenngrößen sind Beispiele aus dem oben genannten Forschungsprojekt. Auf der Basis der Erfahrung von Expertinnen und Experten sind klimatische Grenzen definiert wurden, die wir Klimakenngrößen genannt haben. Diese Kenngrößen haben wir den neun Handlungsfeldern der Anpassungsstrategie des Landes Baden-Württemberg zugeordnet. Dabei wurden einzelne Kenngrößen auch mehrere Handlungsfelder zugeordnet. Der genannte Bereich soll die Zuordnung ein wenig spezifizieren.

Die Liste mit Klimakenngrößen ist selbstverständlich nicht vollständig, sondern soll nur zeigen, wie Klimakenngrößen in verschiedenen Handlungsfeldern eingesetzt werden können. Auch die Verteilung der Anzahl Klimakenngrößen über die Handlungsfelder sagt nichts über die Bedeutung des Handlungsfelds aus.

Die beschriebenen Klimakenngrößen bilden nur den klimatischen Anteil einer Entscheidung ab. Das heißt, für eine Entscheidung im Rahmen einer Klimaanpassungsstrategie müssten weitere Kriterien (personelle, wirtschaftliche, ...) herangezogen werden.

Das Endbericht des Forschungsprojekts sind auf den Seiten der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg zu finden.

Klimakenngröße Bereich
Frosttage Bodenbearbeitung
Sehr heiße Tage oder Frosttage Humusumsatz

 

johnnyb / pixelio.de
Tim Reckmann / pixelio.de
Foto: Tim Reckmann / pixelio.de
Klimakenngrößen Bereich
Nasse Tage in Folge Naturschutz
Tage mit Temperaturmittelwert > 5 °C Naturschutz, Moorschutz

 

Jewgenia Stasiok  / pixelio.de
Foto: Jewgenia Stasiok / pixelio.de
Klimakenngröße Bereich
Anzahl und Dauer von Frostperioden Infrastruktur
Anzahl und Dauer von Hitzeperioden Städtebau, Bauleitplanung
Anzahl und Dauer von Trockenperioden zwischen Mai und September Grünflächenplanung
Erster Frosttag des Jahres Straßenreinigung
Heiße Tage Städtebau, Bauleitplanung
Hitze und Sonneneinstrahlung Städtebau, Bauleitplanung
Mittlerer Niederschlag in den Jahreszeiten Grünflächenplanung
Niederschlagssumme in den Jahreszeiten (90. Perzentil) Infrastruktur
Niederschlagssumme zwischen März und Mai Grünflächenplanung
Sommer 2003 Städtebau, Bauleitplanung
Spätfröste Grünflächenplanung
Stündlicher Niederschlag (Extreme) Infrastruktur, Tiefbau
Tage mit Niederschlagssumme > 25 mm bzw. > 40 mm Infrastruktur, Tiefbau
Trockene, heiße Sommer und Jahre dazwischen Grünflächenplanung

 

Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Klimakenngröße Bereich
Regenfreie Tage mit Höchsttemperatur zwischen 20 und 25 °C Radtourismus
Spazierwetter Wandertourismus
Tage mit Schneebedeckung / regnerische Wintertage Hotelgewerbe, Wintersporttourismus

 

Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Klimakenngröße Bereich
Frosttage Baumfällarbeiten
Heiße Tage Allgemein
Niederschlagstage in März und April Aufforstungen
Schneeereignisse Forstverwaltung
Sommer 2003 Allgemein
Tage mit Temperaturmittelwert > 5 °C Waldarbeiten
Trockene, heiße Sommer und Jahre dazwischen Forstverwaltung
Trockenjahre Forstverwaltung
Windböen Forstverwaltung

 

angieconscious  / pixelio.de
Foto: angieconscious / pixelio.de
Johannes Gerstenberg  / pixelio.de
Foto: Johannes Gerstenberg / pixelio.de
Klimakenngröße Bereich
Erster Frosttage des Jahres Straßenreinigung
Frostangriff Bauwesen
Frosttage Winterdienst
Gradtagzahl Energieversorgung
Heiße oder sehr kalte Tage Straßenbau
Heizgradtage Energieversorgung
Niederschlagssumme in den Jahreszeiten (90. Perzentil) Versicherungswirtschaft
Relative Luftfeuchte zwischen 40 und 70 % Bauwesen
Schneeereignisse Winterdienst
Sehr heiße Tage Straßenbau
Stündlicher Niederschlag (Extreme) Versicherungswirtschaft
Tage mit Niederschlagssumme > 25 mm bzw. > 40 mm Versicherungswirtschaft
Tiefste Temperatur in 30 Jahren Energieversorgung
Wetterbedingungen für "mittleren Winterdienst" Winterdienst
Wetterbedingungen für "vollen Winterdienst" Winterdienst
Windböen Energieversorgung, Infrastruktur, Versicherungswesen

 

Rolf Handke  / pixelio.de
Foto: Rolf Handke / pixelio.de