Süddeutsches Klimabüro

Tropennächte

Definition
Anzahl Tage pro Jahr mit einer Tagestiefsttemperatur größer gleich 20 °C

Gesundheit (Biometeorologie)

Hohe Temperaturen in der Nacht können den Schlaf und damit die nächtliche Erholung beeinträchtigen. Eine zu geringe Schlafmenge kann zu verschiedenen Beschwerden und Symptomen führen. Beispielsweise treten Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, sowie Erschöpfung, Übelkeit oder Koordinationsprobleme auf, wodurch die Arbeits- und Produktionsleistung vermindert wird.

Landwirtschaft

Wenn Nächte zu warm werden, gibt es in Pflanzen biochemische Änderungen, die sich auf den Ertrag und vor allem die Qualität auswirken können (z. B. Fettsäurezusammensetzung im Raps, Kartoffeln). Sind die Nachttemperaturen hoch, werden nachts die Produkte aus der Photosynthese vermehrt veratmet. Bei steigenden Temperaturen in Zukunft könnten diese Kenngrößen an Relevanz gewinnen.