Süddeutsches Klimabüro

Durchschnitt der Tagesmitteltemperatur zwischen März und Juli pro Jahr

Definition
Durchschnitt der Tagesmitteltemperatur zwischen März und Juli pro Jahr

Landwirtschaft (Getreideanbau)

Getreide reagiert stark auf die Witterungsbedingungen während der Wachstums- und Reifezeit.

Für die Kulturarten Roggen, Hafer und Weizen hat die Universität Hohenheim in den 1990er Jahren in den vergleichsweise warmen Kreisen Karlsruhe, Stuttgart und Konstanz untersucht, wie sich die Temperaturen auf die Erträge auswirken. Diese ergaben, dass pro Grad Erhöhung der Durchschnittstemperatur zwischen März und Juli der Getreideertrag um etwa 8 % sank (Franzaring et al. 2007).

Franzaring, J., I. Henning-Müller, R. Funk, W. Hermann, V. Wulfmeyer und A. Fangmeier, 2007: Auswirkungen solarer, klimatischer und atmosphärischer Komponenten auf landwirtschaftliche Erträge? Ber. Inst. Landsch. Pflanzenökol. Univ. Hohenheim, Heft 14/15/16, 2004-2006, S. 67-78