Süddeutsches Klimabüro

Niederschlagssumme zwischen März und Mai

Definition
Jährliche Niederschlagssumme in den Monaten März bis Mai.

Stadt- und Raumplanung (Grünflächenplanung)

Für eine Wohlfahrtswirkung der Stadt spielen gesunde Bäume eine wichtige Rolle. Aufgrund des oft kleinen verfügbaren Wurzelraums bei Stadtbäumen ist das Wasserspeichervermögen im Wurzelraum gering. Daher ist eine zeitlich gleichmäßige Wasserverfügbarkeit besonders wichtig. Die Niederschlagsmenge ist auch für die Auswahl der Baumarten von Bedeutung. Bäume die Trockenheit schlecht vertragen, könnten nicht mehr gepflanzt werden, falls die Wasserverfügbarkeit in Zukunft abnehmen sollte. Wegen der vielfältigen Nutzung des Stadtraums können an nur wenigen Stellen neue Grünflächen angelegt werden.

Trockenperioden im Frühjahr sind besonders relevant für Bäume, da in dieser Zeit das meiste Wasser für den Laubansatz und Zuwachs benötigt wird. Frühjahrstrockenheit kann deswegen bis in den Herbst bei vielen Bäumen zu Trockenheitserscheinungen führen. Eine Vermeidung von Schäden durch großflächige Bewässerung ist meist nicht umsetzbar. Für einen guten Baumwuchs sollte über das ganze Jahr gesehen die Niederschlagsverteilung pro Monat etwa 50 mm betragen, was zwischen März und Mai in der Summe 150 mm entspräche. Im Frühjahr wäre ein noch höherer Niederschlag aber wünschenswert.