Home | Impressum | Sitemap | KIT

Klima und Wald

1. Hintergrund 

Der Wald erfüllt zahlreiche verschiedene Funktionen für Umwelt und Gesellschaft:

 

Waldbestand global und in Deutschland
Global sind rund 31% der Landoberfläche mit Wald bedeckt, allerdings mit sehr ungleicher Verteilung (siehe Abb.).

Weltweite Waldverteilung. Quelle: ftp://ftp.fao.org/docrep/fao/008/A0400E/A0400E00.pdf


Trotz dieser enormen Relevanz sind die Waldbestände global rückläufig. Auch wenn in manchen Regionen der Waldanteil durch Aufforstungen, Waldplantagen oder natürliches Wachstum steigt, wird die Waldfläche jährlich insbesondere durch die Umwandlung zu Ackerfläche circa um eine Fläche so groß wie 50% der Waldgebiete Deutschlands (rund 51.000 km²) verringert (siehe Abb. 3). Speziell auch die Zerstörung von Urwäldern bedeutet eine geringere Fläche für viele Ökosysteme und einen Rückgang der Biodiversität (Vgl. BPB, 2010).

 


Jährliche prozentuale Veränderung der Waldfläche zwischen 1990-2000 und 2000-2005. Quelle: http://assets.wwf.ch/downloads/studie_waelder_der_welt___ein_zustandsbericht_2007.pdf


Deutschland besitzt rund 11,1 Mio. ha  (111.000 km²) Waldfläche, was 31% der Gesamtfläche entspricht, und ist eines der waldreichsten Länder der Europäischen Union. Baden-Württemberg und Bayern haben mit 38% bzw. 36% einen relativ großen Waldanteil (BWI2 2004, vgl. Abb.). In den letzten vier Jahrzehnten ist in Deutschland eine Zunahme der Waldfläche um circa 100.000km² zu verzeichnen (BMELV 2009).

Prozentuale Waldanteile in Deutschland Quelle: http://www.trendresearch.de/img/energie_geodaten_waldanteil.gif