Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Wie war der Februar im Vergleich zum Klimamittel?

Der Februar 2016 in Rheinstetten: Viel zu warm, deutlich zu nass und sehr trübe
201602rh
Temperatur und Niederschlag in Rheinstetten im Februar 2016. Quelle: www.klimadiagramme.de

Der Winter 2015/2016 hat mit einem sehr warmen Monat abgeschlossen: Die Mitteltemperatur des Februars 2016 betrug 5,3°C und lag damit 3,2 Grad über der Norm von 1961-1990. Fast immer bewegte sich die Temperatur im Intervall zwischen 0 und 15°C. Am wärmste wurde es am 6. Februar mit einer Höchsttemperatur von 14,9 °C. An drei Tage blieb das Thermometer in den Nächten sogar oberhalb der 10°C-Marke. Am kälteste wurde es am 26. Februar mit einer Tiefsttemperatur von -4,4 °C.

Wie schon im Januar regnete es auch im Februar überdurchschnittlich viel. Insgesamt kam eine Niederschlagsmenge von 84.9 mm zustande, was 140% der Norm von 60.5 mm entspricht. Schnee ist kaum gefallen und somit geht der Winter 2015/2016 als vollständig schneelos in die Wetterannalen ein.

Der Februar 2016 präsentierte sich außerordentlich wolkenreich. Die Sonne kam lediglich 47,4 Stunden lang zum Vorschein, was 70 % des langjährigen Vergleichswertes von 68,1 Stunden entspricht.

 

 

 

Eine detaillierte Analyse des Monats November findet sich hier.

Die Internetseite www.klimadiagramme.de von Dipl.-Met. Bernhard Mühr gibt einen monatlichen Überblick über die Klimadaten von Rheinstetten-Forchheim seit November 2008. Neben den Kenndaten der einzelnen meteorologischen Parameter enthält die Auswertung eine Bewertung des jeweiligen Monats und Vergleiche mit dem langjährigen Klimamittel und dem Vorjahr in Textform.

Darüber hinaus bietet die Seite Klimadaten für Messstationen in Deutschland, Klimakarten sowie Klimadiagramme für Stationen weltweit.