Home | Impressum | Sitemap | KIT

Temperaturen von 35°C und mehr: Wie gehen die Karlsruherinnen und Karlsruher mit Hitze und Hitzebelastung um?

Online-Befragung des Süddeutschen Klimabüros

Im Juli und August 2013 kletterte die Temperatur in Karlsruhe an vielen Tagen über 30°C und an einigen Tagen auch über 35°C. Dazu befragte das Süddeutsche Klimabüro mit einem online-Fragebogen Bürgerinnen und Bürger Karlsruhes, wie sie mit Hitze und Hitzebelastung umgehen.

 

Die Ergebnisse der im Rahmen des Helmholtz-Verbunds regionale Klimaänderungen REKLIM durchgeführten Umfrage sollen helfen dazu beizutragen, Hitzebelastung im alltäglichen Leben besser zu verstehen und damit Maßnahmen zur Minderung von Hitzebelastung zu entwickeln. Geeignete Maßnahmen zum Umgang mit Hitze sind auch vor dem Hintergrund des sich ändernden Klimas wichtig. Für die jetzt schon warme Region Karlsruhe werden gemäß des aktuellen Wissenstands künftig häufiger Hitzewellen auftreten. Folglich wird die Hitzebelastung für die Bürgerinnen und Bürger in Karlsruhe eher noch zunehmen.

 

Nach der Auswertung der Antworten wird voraussichtlich im Spätherbst ein Bericht mit den Ergebnissen der Befragung auf den Internetseiten des Süddeutschen Klimabüros veröffentlicht.

 

Für Rückfragen können Sie sich gerne an die Mitarbeiterin im REKLIM-Projekt, Frau Dr. Tina Kunz-Plapp (Tel: 0721-608 44436) am Geophysikalischen Institut des KIT, wenden.